Arrow leftArrow right
Ben vor einem Basecamp in den Bergen
Profilbild Ben

Benjamin Robert Kielesinski

Content Creator GERMANY flag

Hi, ich heiße Ben. Ich mag die Natur und liebe es, kreativ zu sein und etwas zu gestalten. Daher versuche ich, so viel wie möglich davon auszuleben. Schon als Kind wurde mir beigebracht, der Natur großen Respekt entgegen zu bringen, und mir wurde früh bewusst, dass man alles, was man der Natur gibt, in vielfacher Weise zurückbekommt. Ich möchte allem im Leben mit Freundlichkeit und Güte begegnen, aber Langeweile versuche ich um jeden Preis zu vermeiden.

Ben in einer Eishöhle
Ben auf einem Baumstumpf in den Bergen
Ben im Schnee in den Bergen

Über mich

Welche Art von Abenteurer bist du?
Es ist meine Neugier, die mich dazu bringt, neue Abenteuer zu suchen. Ich möchte wissen, wie es auf dem Gipfel eines Berges aussieht und wie ich dort hochkomme. Was befindet sich tief im Wald und welche Pflanzen wachsen da? Was kann ich am Grund des Ozeans entdecken und welche Tiere leben dort? Ich möchte die Fähigkeiten und Werkzeuge erlernen, die ich brauche, um diese Leidenschaft sicher und kompetent ausüben zu können. Daraus entsteht dann wiederum eine Neugierde und ich bringe mir diese Fähigkeiten selbst bei. Ich interessiere mich brennend für diese Dinge und versuche, meine Interessen so gut es geht zu verfolgen. Ich lasse sie mir nicht nehmen und weiß, dass Neugierde etwas Gutes ist. Sie treibt dich voran und du kannst viel daraus lernen. Sie lässt dich auf so viele verschiedene Arten demütig werden. Die Neugier, das Streben nach Entdeckungen, macht mich also zu einem Abenteurer.
Was erwartest du von dieser Reise?
Ich weiß es nicht. Ich werde in ein fremdes Land kommen, zusammen mit einer Gruppe fremder Menschen, herumfahren und etwas tun, von dem ich nicht weiß, was es sein wird. Aber es gefällt mir, nicht zu wissen, wie der Tag verlaufen wird. Ich finde es gut, dass ich keine Erwartungen an die Reise habe oder an das, was ich in bestimmten Momenten fühlen soll. Das ist der Sinn eines Abenteuers. Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, sich um die Logistik und die Ausrüstung zu kümmern, damit man gefahrlos etwas unternehmen kann. Abgesehen davon ist es sehr wichtig, das Abenteuer nicht an Erwartungen zu knüpfen, sondern es einfach auf sich zukommen zu lassen, es in dem Moment zu erleben und entsprechend darauf zu reagieren. Deshalb freue ich mich darauf, mich ohne große Erwartungen in das Abenteuer zu stürzen.
Worauf freust du dich?
Ich freue mich auf die Gruppendynamik, die wir am Ende der Reise erleben können. Schließlich werden wir mit vielen Situationen konfrontiert werden, die wir nicht erwartet haben. Wie werden wir darauf reagieren und wie gehen wir mit Risiken um? Dies wird viel über die gesamte Reise aussagen. Deshalb bin ich gespannt, wie wir uns am Ende durchschlagen werden. Aber ich freue mich auch auf das kulturelle Leben. Ich war noch nie in Marokko und glaube, dass die Menschen, das Essen und die kleinen Dinge des Alltags sehr spannend sein werden. Welche Fähigkeiten wir uns aneignen, und wie diese mein Leben bereichern und verändern, vor allem durch die Abenteuer, die ich erleben werde. Ich freue mich schon darauf!
Wovor hast du Respekt?
Ich glaube, die Antwort liegt in der Natur. Ich habe großen Respekt vor der Natur. Das kommt vermutlich daher, dass ich dass ich von klein auf in der Natur aufgewachsen bin. Ich habe begriffen, dass man von dem, was man der Natur gibt, meistens auch etwas zurückbekommt. Ich weiß die Erlebnisse, die mir die Natur geschenkt hat, sehr zu schätzen. Und ich glaube, dass der Umgang mit der Natur sehr viel mit Freundlichkeit und Güte zu tun hat. Wenn du freundlich und gütig bist, ohne dabei irgendwas zu erwarten, bekommst du mehr zurück, als du gegeben hast. Sich komplett auf Freundlichkeit und Güte zu programmieren: Das ist die Antwort.
Wie gehst du mit schwierigen Situationen um?
Ich denke, ich neige dazu, mit schwierigen Situationen gut umzugehen. Meiner Meinung nach bin ich bisher ziemlich gut mit schwierigen Situationen fertig geworden. Ich bin gut darin, ein Problem zu lösen, das direkt vor meiner Nase liegt. Aber ich kann mich auch anderen gegenüber zurückzunehmen, um sie aufzubauen. Ich trage dazu bei, die allgemeine Stimmung zu verbessern, weil das das Leben von allen Beteiligten leichter macht. Wenn sich jemand nicht wohlfühlt, wirkt sich das auf die Energie der anderen aus, egal ob es Heimweh ist oder ein körperliches Unwohlsein. Es ist also sehr wichtig, diesen Menschen zu zeigen, dass man sie unterstützt und sich um sie kümmert. Ich bin gespannt darauf, wie wir als Team mit schwierigen Situationen umgehen. Das Leben ist nicht immer einfach und so manches geschieht unerwartet. So ist das Leben!
Welche Rolle wirst du im #GOBACKPACK-Team spielen?
Ich werde wahrscheinlich die Rolle des Konfliktlösers einnehmen und versuche mein Bestes zu geben, damit es allen gut geht.