Outdoor Wochenende im Rofangebirge

03.11.2014

Outdoor Wochenende im Rofangebirge

Draußen zu Hause – treffender hätte das Motto für das Outdoor Wochenende am Achensee in Tirol nicht sein können. 35 motivierte Teilnehmer, die das Wochenende im Rahmen einer Verlosung bei Intersport-Händlern gewannen, fanden sich am frühen Samstagmorgen ein, um sich an Klettersteigen, Biketouren und Wanderungen im Rofangebirge zu versuchen. Wie gewünscht, war der Wettergott auf unserer Seite und wir durften ein Wochenende mit zwei traumhaften Tagen bei über 20 Grad auf 2.000 Meter Höhe verbringen.

Nachdem auf der Erfurter Hütte eingecheckt wurde, ging es direkt zur Mauritzalm, auf der sich erst einmal mit einer kräftigen „Jause“ gestärkt wurde. Danach konnten sich die Teilnehmer entscheiden, ob es auf eine Wanderung oder den Klettersteig ging. Der Großteil entschied sich für das „Abenteuer“ Klettersteig am Felsen. Für viele Teilnehmer war es der erste Klettersteig ihres Lebens und dementsprechend ehrfürchtig fielen die Blicke aus. Nachdem uns die Bergführer von „Quo Vadis“ gesichert haben, ging es los. Die Vorfreude und der Respekt in den Gesichtern wechselten sich ständig ab, bis es kein Zurück mehr gab. Nach gut zwei Stunden Aufstieg erreichten wir das Gipfelkreuz, welches uns mit einem fantastischen 360-Grad Panoramablick auf Berge, wie den Stubai- oder Hintertuxer-Gletscher empfing. Definitiv die beste Belohnung, die man sich vorstellen konnte! Dort trafen wir auch wieder unsere Wandergruppe, welche uns auch mit einem dicken Grinsen im Gesicht entgegen kam.

Nach kurzer Rast, gingen wir gemeinsam zurück zur Erfurter Hütte. Hier durften wir einen traumhaften Sonnenuntergang genießen, um dann das sehnlich erwartete Abendessen zu verschlingen. Typisch österreichische Küche und die ein oder andere lokale flüssige Köstlichkeit rundeten diesen perfekten Tag würdig ab.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück zurück ins Tal, wo wir uns auf den Weg zum Achensee machten. Auch hier galt es wieder zu entscheiden: Biketour mit ca. 500 Höhenmetern und einladendem Singletrail oder zu Fuß die wunderschöne Panoramarunde um den Achensee. Die Wanderer erlebten einen Tag bei über 20 Grad am glasklaren Achensee.

Die Biker machten sich bei sehr frischen Temparaturen gegen neun Uhr auf den Weg in Richtung Alm. Zeit zu frieren hatte aber keiner, denn es ging direkt 500 Höhenmeter am Stück nach oben. Nach den anstrengenden Aktivitäten am ersten Tag war dies wahrlich kein Zuckerschlecken, aber auch hier musste niemand zurückgelassen werden und alle schafften den Anstieg. Die Vorfreude auf den Trail war nun natürlich umso größer und es ging über Stufen, Tunnels und scharfen Kurven zurück ins Tal.

Nun stand der letzte Programmpunkt auf der Tagesordnung: Kässpätzle, Schnitzel und Schweinebraten für die ausgelaugte Gruppe. Auch hier wieder die beste Belohnung, die man sich vorstellen konnte. Nachdem uns das Schiff zurück ans Ufer gebracht hat, konnten sich alle auf den Heimweg machen und alle Eindrücke nochmals sacken lassen.

Ein traumhaftes Wochenende ging schneller zu Ende, als gedacht und wir konnten die Natur von ihrer schönsten Seite erleben. Die wahnsinnig homogene und tolle Gruppe hatte natürlich einen großen Anteil am Erfolg dieses Events, welches mit Sicherheit nicht das Letzte dieser Art gewesen ist. Auf diesem Wege auch nochmals ein herzliches Dankeschön an Hannes und sein Team von Quo Vadis, welche uns stets sicher und mit viel Spaß durch die Aktivitäten führten.