Jack Wolfskin x Naito

Der Künstler Shinpei Naito ist bekannt für seine futuristischen Welten, die er bereits für Lifestyle-Marken auf der ganzen Welt kreiert hat. Für seine neueste Zusammenarbeit mit Jack Wolfskin hat der gebürtige Japaner die Capsule Collection Jack Wolfskin x NAITO zwei farbenfrohen Prints mit floralen und tropischen Elementen entworfen.

Der japanische Künstler Naito
Ein Highlight der 40-Jahre-Kollektion stellt die Kooperation mit dem Graphic-Art-Künstler und international gefeiertem Designer Naito dar

Diese Art von Künstlerkollaboration ist die erste ihrer Art für die Outdoormarke und eines der vielen Highlights anlässlich des 40. Jubiläums von Jack Wolfskin. Als Anfang der 80er Jahre der Student und Outdoor-Enthusiast Ulrich Dausien das Unternehmen in Frankfurt gründete, waren Ausrüstung und Kleidung für das große Abenteuer meist in Grau, Grün oder Beige gehalten. Nur durch Zufall lernte Ulrich Dausien einen Händler aus Taiwan kennen, der ihm bunte und technische Materialien lieferte. Von Anfang an konnte sich Jack Wolfskin mit einem buntem und die damalige Zeit ungewöhnlich mutigen Design von den Wettbewerbern in Nordeuropa abheben.

Doch das die Mode sich ändert, liegt in ihrer Natur und besonders mit der Jahrtausendwende änderte sich das ästhetische Empfinden. Das Design wurde schlichter, Produkte in gedeckten Farben beziehungsweise Nichtfarben wie Schwarz- und Grautönen fanden einen reißenden Absatz. Die Jack Wolfskin Produktpalette ist aber in den letzten Jahren durch den Einsatz von leuchtenden Kontrastfarben wieder deutlich bunter geworden. 

Bei der Recherche im Produktarchiv von Jack Wolfskin, aber auch beim Betrachten von anderen Marken fiel Naito jedoch auf, dass sich kaum bunte Muster im Produktdesign finden. In Zukunft, so glaubt der Künstler, wird sich die Outdoor-Branche mehr auf den Bereich der Mode zubewegen. Für ihn ist die Jack Wolfskin x NAITO Capsule Collection nur der erste Schritt in diese Richtung.

Capsule Collection
Die Jack Wolfskin x NAITO Capsule Collection

Wie bist Du Künstler geworden?

Ich habe von klein auf sehr gerne gezeichnet. Mit 15 habe ich dann eine private Kunstschule in meiner Heimatstadt Yokohama besucht. Dort habe ich grundlegende Zeichentechniken und Farbmalerei gelernt, das waren drei sehr intensive, aber auch sehr gute Jahre für mich. 

Nach der Kunstschule in Yokohama bin ich nach Seattle gezogen, wo ich noch zwei weitere Jahre Kunst studiert habe. Das war eine wirklich lustige Zeit und für mich das erste Mal, dass ich in einem fremden Land gelebt habe. Das war im Jahr 1998. Ich liebe die Art, wie in Amerika Kunst unterrichten wird. In Japan war es zum Beispiel verboten, beim Zeichnen Musik zu hören. Aber in Amerika brachte der Lehrer eine Stereoanlage mit und spielte während des Unterrichts Musik in voller Lautstärke. Das war ein großer Kulturschock, aber ich habe mich total auf diese lockere, entspannte Einstellung eingelassen.

Dress Paradise
Das leichte PARADISE DRESS ist komplett aus recyceltem Polyester gemacht

Wann und wie bist Du nach Deutschland gekommen?

2003, gleich nachdem ich meinen Abschluss an der Kunstschule in Seattle gemacht habe, bin ich nach Berlin gezogen. Ich wollte eine andere Kultur in Europa kennenlernen. In Tokio hab ich drei deutsche Jungs kennengelernt, und wir sind gute Freunde geworden. Sie kamen aus Berlin und haben mein Interesse geweckt. Deutsches Produktdesign und das hoch entwickelte Autodesign haben mich immer fasziniert und mich schließlich dazu gebracht, hierherzuziehen.

Wie hat das Leben in Europa deine Arbeit beeinflusst?

Ich persönlich finde, dass meine Kunst europäischer geworden ist. Sie ist bunter und kontrastreicher geworden. Die japanische Kunst ist weicher und harmonischer, was die Farbkombination angeht. Meine Freunde hier sagen aber, dass meine Kunst immer noch sehr “japanisch” ist. Ich schätze, es ist eine Mischung aus Pop- und traditioneller Kultur. Unterm Strich habe ich keine Ahnung, wie das Leben in Berlin meine Kunst wirklich beeinflusst hat.

Tropical Leaf Shirt aus Biobaumwolle
Biobaumwolle trifft auf Beachparty: Shinpei Naitos TROPICAL LEAF T

Wann bist du das erste Mal auf die Marke Jack Wolfskin aufmerksam geworden? Was hast du mit der Marke assoziiert?

Ich kannte Jack Wolfskin bereits, als ich nach Deutschland gezogen bin, und wollte schon immer mit der Marke zusammenarbeiten. Als innovativer Outdoor-Ausrüster ist Jack Wolfskin auch in Japan sehr bekannt. Ich habe schon immer die Rucksäcke benutzt und schätze sehr, wie Jack Wolfskin innovative Textilien verwenden und neue Produkte entwickelt, das respektiere ich sehr. Für mich war es die perfekte Kollaboration.

Wie ist die Kollaboration entstanden?

Ich war in Kontakt mit Daniele Grasso, dem Vice President Product & Apparel bei Jack Wolfskin, dem meine Arbeit gefällt. Ich habe gehört, dass dies die erste Zusammenarbeit der Marke mit einem Künstler ist, also fühle ich mich sehr geehrt, dass ich diese großartige Chance bekommen habe. Wenn man sich das Archiv von Jack Wolfskin ansieht oder generell bei Outdoor-Marken schaut, findet man in den Kollektionen kaum bunte Prints. Ich habe mich immer gefragt, warum sich die Outdoor-Branche nicht mehr in Richtung Mode bewegt. Also schlug ich Daniele vor, eine bunte Capsule Collection zu machen. Ich glaube, Outdoor-Marken werden sich in Zukunft immer mehr in Richtung Mode bewegen.

Jack Wolfskin Capsule Collection: Tagesrucksack PVC-frei by Naito
Der Tagesrucksack PARADISE 10 PACK ist komplett PFC-frei

Was war deine Inspiration für die Capsule Collection?

Für das Hauptmotiv habe den Lotus gewählt. Es ist meine Lieblingsblume und wird von den Japanern sehr geliebt. Lotosblumen blühen am frühen Morgen, daher glauben die Menschen, dass sie ein Symbol für Sonne und Reinheit sind. Da dies die erste lautere Print-Kollektion in der Geschichte von Jack Wolfskin sein wird, wäre es ein perfektes Motiv, um einen Neuanfang zu repräsentieren. Ich habe eine hellgrüne und pinke Version entworfen, die besonders fröhlich ist. Die dunkle marineblaue Version ist etwas geheimnisvoller und erinnert mich an Mitternacht im Sommer. Schmetterlinge und Blumen tanzen zusammen im Mondlicht.

Hast du ein Lieblingsteil in der Kollektion?

Ich mag alles Teile in der Kollektion, aber besonders der marineblaue Blouson. Offiziell ist die Capsule Collection für Frauen konzipiert, aber ich trage die Jacke auch. Auch den Rucksack benutze ich selber täglich.

Jack Wolfskin Blouson - Capsule Collection by Naito
Der PARADISE BLOUSON ist leicht, winddicht und mit einem Netzmaterial gefüttert