Nature DisCounts

Statt Rabatte zu geben und den Konsum anzukurbeln, hat sich Jack Wolfskin gegen eine Black Friday Aktion entschieden und die Nature DisCounts Woche ins Leben gerufen. Von den Einnahmen aus dem Aktionszeitraum vom 26.11. bis 29.11.2021 spendet Jack Wolfskin 100.000 Euro für ein Waldschutz-Projekt von Wohllebens Waldakademie. Das Ziel ist es, den Schutz von 25.000 m² europäischem Buchenwald für die nächsten 50 Jahre zu finanzieren.

wohlleben urwald

Wohllebens Waldakademie hat sich ganz den Bäumen verschrieben: Ihrem Schutz und ihren Geheimnissen sowie der Aufklärung. So bietet die Stiftung Fort- und Weiterbildungskurse für Interessierte in allen Altersgruppen an und organisiert zudem vielfältige und spannende Outdoor-Abenteuer. Die Zusammenarbeit zwischen Jack Wolfskin und Wohllebens Waldakademie hat sich über die Jahre organisch entwickelt, beiden Parteien ist der Schutz der Wälder seit Langem ein besonders wichtiges Anliegen ist.

peter wohlleben with tree

Peter Wohlleben ist Förster und Autor des internationalen Bestsellers „Das Geheime Leben der Bäume“. Er schreibt den Wäldern soziales Verhalten und sogar fürsorgliche Kommunikation untereinander zu und löste damit eine weltweite Diskussion aus. Gemeinsam mit der Waldakademie und Jack Wolfskin kam es während der Rabattwoche „Black Week“ zu einer Aktion der besonderen Art, der auch viele Kunden:innen des Outdoorherstellers folgten.

Europas Wälder stellen einen einzigartigen ökologischen Schatz gegen die Klimakrise dar. Alte Buchenwälder sind die Urwälder Europas, und wie überall auf der Welt, wo sie noch existieren, ist es auch um sie sehr schlecht bestellt. Der dramatische Zustand vieler Baumregionen ist Anlass zur Besorgnis. Allein in Rumänien wurden in den vergangenen 15 Jahren rund 100.000 Hektar Urwald gefällt – über die Hälfte der Abholzungen erfolgten laut Nationaler Waldinventur illegal. Fällungen und Waldsterben können aber auch ein Weckruf sein, zum gezielten und bewussten Handeln. Doch was hilft dem Wald wirklich? Laut dem Leiter der Waldakademie Peter Wohlleben ist es das Wald-in-Ruhe-lassen. Doch warum meinen die meisten, dass sie Bäume pflanzen müssen?

forest protection

„Ich denke, das liegt daran, dass der Mensch ein Macher ist”, so Wohlleben. „Wir wollen etwas tun und darauf stolz sein. Und das klappt nicht so gut, indem man etwas lässt. Wir wollen aktiv sein. Man sieht das aktuell gut in der Politik. Alle Menschen wollen den Wald retten und dazu etwas tun. Ich bekomme sehr viele Anfragen, die lauten: Können wir nicht mit Ihnen Bäume pflanzen? Aber wir pflanzen keine Bäume, das bringt zumindest in Deutschland nichts. Wenn Sie Wald haben wollen, müssen Sie eine Fläche unter Schutz stellen und sie in Ruhe lassen. Das wiederum will keiner, denn dazu gibt es dann weder eine gute Geschichte noch wirksame Bilder. Wenn man sich solche Flächen in einem Zeitraum von 20 Jahren beispielsweise auf Google Earth anschaut, kann man wirklich eine Veränderung sehen und dokumentieren – aber eben nicht sofort. Das ist es aber, was wir heutzutage erwarten: Wenn wir etwas Gutes tun, muss das spätestens nach drei Wochen im Kasten sein. Aber so funktioniert Natur leider nicht.”

buche jack wolfskin

Jack Wolfskin hat sich mit der Kampagne „Nature Counts“ dem Schutz, also dem in-Ruhe-Lassen des Waldes, verschrieben. Aus den Einnahmen, die zwischen dem 26. und 29. November erzielt wurden, werden 100.000 Euro für ein Waldschutz-Projekt von Wohllebens Waldakademie zur Verfügung gestellt. Ziel der Kampagne ist es, das Überleben von 25.000 m² alten Buchenwäldern in Mitteleuropa durch eine Pacht für die nächsten 50 Jahre zu gewährleisten. Zudem soll die Aktion auf den Zustand und die zentrale Rolle von Europas Bäumen für den Klimaschutz aufmerksam machen.

waldbach waldakademie

„Jack Wolfskin wirbt in der ‚Black Week‘ für nachhaltigen Konsum und Entdeckungen in der Natur und schafft ein Bewusstsein für den Schutz der Wälder“, sagt Jack Wolfskin CEO Richard Collier. „Als Outdoor-Anbieter ist der Naturschutz ein zentraler Unternehmenswert. In diesem Sinne fördern wir in diesem Jahr einen verantwortungsvollen und bewussten Konsum statt Rabatte.“

Mehr zur Waldschutz-Kampagne Nature DisCounts findest du hier.