WANDERN MAL ANDERS – WILLKOMMEN AUF SARDINIEN

    Beim Stichwort Wandern denken die meisten wohl automatisch an imposante Bergmassive oder stille Wälder. Aber an Strand? Wohl weniger. Damit sich das in Zukunft ändert, stellen wir dir heute ein außergewöhnliches Wanderziel vor: Die italienische Urlaubsinsel Sardinien.


    DAS ALLES HAT SARDINIEN ZU BIETEN...

    Die atemberaubenden Strände Sardiniens werden regelmäßig zu den schönsten der Welt gewählt. Doch neben Faulenzen in der Sonne und jeder Menge Gelato verspeisen, lässt es sich entlang der traumhaften Küstenabschnitte auch wunderbar wandern.

    Der wohl bekannteste Strand an der Ostküste Sardiniens ist Cala Luna. Um dort hinzukommen startest du im kleinen Ort Cala Gonone, der ganz einfach mit dem Auto zu erreichen ist. Von hier aus gehst du Richtung Süden. Die ersten zwei Kilometer führen dich entlang der Straße nach Cala Fuili, der ersten Bucht auf deiner Tour. Ab hier verändert sich das Terrain und wird mit jedem Kilometer schwieriger. Denke an gute Wanderschuhe, denn der Weg führt meist über loses Geröll und auch leichte Auf- und Abstiege gehören zur Tour, auf der du immer wieder mit einem wunderschönen Blick auf die Buchten und natürlich auf das strahlend blaue Meer belohnt wirst. Nach zwei bis drei Stunden Wanderung erreichst du Cala Luna und kannst den atemberaubenden Strand genießen. Wer keine Lust mehr hat, die Strecke auch wieder zurückzugehen, kann von hier aus übrigens auch mit der Fähre zurück nach Cala Gonone fahren.

    1. + 2. Cala Luna - Traumstrand in Weiß


    ...UND NOCH VIELES MEHR

    Aber auch der Westküste lassen sich echte Traumstrände erwandern. Der wohl schönste Strand der Region ist Is Arutas und befindet sich nahe der Stadt Oristano. Über mehrere Kilometer erstrecken sich immer wieder kleinere Strandabschnitte bis zur südlichen Ausgrabungsstätte Tharros, von wo du deine Wanderung startest. Das erste Ziel der Tour ist die Ausgrabungsstätte und der nahegelegene Aussichtsturm. Von hier aus hast du einen atemberaubenden Ausblick über die Küste. Weiter geht es zum südlichsten Punkt der Wanderung. Ein Leuchtturm markiert das Ziel deines Weges. Von hier aus kannst du die Klippen besuchen und eine Rast einlegen bevor es zurück Richtung Parkplatz geht. Je nach Tempo – und auch nach Temperatur, denn im Hochsommer kann es extrem heiß werden - benötigst du etwa zwei bis drei Stunden. Jedoch bieten sich immer wieder kleinere Möglichkeiten für eine Rast an den herrlichen Stränden.

    Die Ausgrabungsstätte Tharros an der Westküste
    Die Ausgrabungsstätte Tharros an der Westküste


    DIE RICHTIGE AUSRÜSTUNG DARF NATÜRLICH NICHT FEHLEN

    Egal ob du dich für Ost-, Westküste oder beides entschließt – denke immer an die richtige Ausrüstung für deine Tour. Ein funktionaler Rucksack mit einer guten Belüftung für den Rücken, ist besonders bei höheren Temperaturen Gold wert. Wir empfehlen dir zum Beispiel unseren ORBIT 26 PACK, der Komfort, Beweglichkeit und sehr gute Belüftung zusammenbringt. In dem praktischen Wanderrucksack lässt sich alles, was du unterwegs auf einer Tagestour brauchst, gut organisieren und von Wasserflasche bis Sonnencreme ist alles immer griffbereit. Auch eine Fleece- oder Regenjacke lässt sich gut verpacken – und die solltest du im Herbst auf Sardinien auf jeden Fall dabei haben.

    1. Die richtige Ausrüstung für eine lange Wanderung ist Pflicht. 2. ORBIT 26 PACK


    Lust bekommen auch mal jenseits der Berge zu wandern? Dann auf nach Sardinien! Unser Tipp ist übrigens in der Nebensaison zu kommen, damit du die Strände ohne die Touristenströme, die sich im Juli und August hier tummeln, genießen kannst. Jetzt heißt es Rucksack packen und losziehen! Damit du auch nichts wichtiges für deine Reise vergisst und bestens ausgerüstet bist, findest du in unserer Packliste alles, was du für deine nächste Tour benötigst. Anschauen lohnenswert!